Chobits

Männlicher, mittelloser Student sucht Computer.

Copyright Egmont

Die Cover sind schön gestaltet. Ich mag den Zeichenstil sehr und auch die Postkarten, die jedem Band beiliegen sehen super aus.

Bei Band 7 ist eine Figur mit dabei. Die limitierte Chi Figur ist sehr hübsch. Nur leider ist das Sofa billig verarbeitet und bei vielen Figuren bricht ein Fuß vom Sofa ab, dies finde ich sehr schade. Der Schuber sieht auch sehr hübsch aus aber leider vergilbt er schnell wenn er in einem Raum mit viel Sonnenlicht steht.

Ich muss zugeben das ich mich damals noch gar nicht wirklich mit Manga beschäftigt habe, außer halt mit meinen alten Sailor Moon und Digimon Manga aus meiner Kindheit. Doch dann wurde mir der Manga in einer Buchhandlung empfohlen und der Klapptext, so wie der Zeichenstil sprachen mich an. Ich habe mir den ersten Teil mitgenommen und auf dem Weg nach Hamburg schon bereut das ich nur einen Teil hatte, diesen habe ich ganz schnell verschlungen.

Der 19 jährige Hideki Motosuwa ist in einem Uni-Vorbereitungskurs und arbeitet nebenbei in einem Restaurant/Kneipe. Hideki benötigt das Geld dringend und bisher hat er keine großen Erfolge zu verzeichnen. Dabei hätte er so gerne eigenen Computer, das ist sein Wunsch. Doch dann, als er eines Tages von der Arbeit nach Hause läuft, findet er auf dem Müll einen PC, sogar einen weiblichen PC. Diese Computer nennt man Chobit! Hideki überlegt nicht lange und nimmt diesen mit nach Hause, schließlich lag er auf den Müll.

Dort angekommen werden die ersten Probleme sichtbar, also lag er nicht ohne Grund auf dem Müll. Alles ist gelöscht, kein Programm, kein Betriebssystem, nix. “Chi” ist der einzige Laut den Hideki aus ihr herauszuholen kann. Und so bekommt Chi ihren Namen. Aber das war es natürlich noch nicht, Hideki ist Single und hat einen weiblichen Computer der ihr Wissen jedoch von ihm lernt. Das kann natürlich nicht gut gehen.

Die Protagonisten, wirken erst sehr oberflächlich, aber mit der Zeit lernt man sie besser kennen und kann sie gut einschätzen. Ich musste oft schmunzeln über die Reaktionen und teilweise über die Absichten der Charaktere. Ein absoluter muss Manga für Comedy Fans.

Der Zeichenstil ist detailliert und halt typisch Clamp. Bekannt auch für Card Captor Sakura, Chobits, Tsubasa Chronicels, alles ist einzigartig und so viel liebe steckt drin.

Info

Titel: Chobits
Autor/in: CLAMP
Übersetzung: Costa Caspary
Verlag: Egmont Manga
Seiten: je ca. 180
Preis Print: 6,50

 

90%
Lustiger Manga

Fazit

CLAMP hat eine bezaubernde Reihe zu Stande gebracht mit einem sehr interessantem Thema. Diese Reihe hat bei mir voll und ganz gepunktet.

  • Cover
  • Story
  • Charaktere
  • Zeichenstil