Sword Art Online Novel – Spiel um dein Leben

Rette dein Leben und besiege das Spiel

Copyright Tokyopop

Im November 2017 veröffentlichte Tokyopop, Band 1 der lange verschobenen Sword Art Online Light Novel. Angekündigt war die Light Novel für 2014. Der Manga erscheint seit Juni 2015 und der Anime erschien seit September 2013 bei peppermint.

Band 1 von Sword Art Online Light Novel erscheint im normalen Taschenbuchformat und wartet mit den ersten fünfundzwanzig Kapiteln und einem Nachwort auf. Als Extra sind die ersten 8 Seiten Farbseiten und 10 illustrierte Seiten sind im Buch verteilt. Die Light Novel von Sword Art Online – oder im japanischen Sōdo Āto Onrain – erschien erstmals 2009 in Japan.

»Das hier ist zwar ein Game, aber es ist kein Spiel.«

Es ist das Jahr 2022 viele Gamer warten sehnsüchtig auf das Spiel Sword Art Online ein MMORPG für die virtual Reality Konsole NerveGear. Kirito war einer der 1000 Menschen die das VRMMO zwei Monate als Betatester vorab spielen durften. Als das Spiel endlich auf dem Markt war, und die 10000 Exemplare in nur wenigen Minuten ausverkauft waren, loggten sich die Spieler sofort ein. Zu erst war es einfach nur ein Spiel, eine virtual reality Welt in der sich die Spieler langsam anfingen zu Recht zu finden. Auch Kirito hat sich sofort eingeloggt um wieder in der Welt von Aincrad zu versinken. Er rannte gezielt los und ein Spieler namens Klein hat direkt gemerkt, dass Kirito ein Betatester sein musste und ist ihm gefolgt. Er und Kirito machten sich an das töten der Level 1 Monster. Kirito erklärte Klein wie er seine Skills verwenden muss um das Monster zu besiegen. Als sich Klein dann aber ausloggen wollte, musste er feststellen, dass der Logoutbutton verschwunden ist. Was Kirito und Klein für einen Systemfehler hielten, stellte sich aber bald als etwas weit aus schlimmeres heraus. Der Entwickler des Spiels Akihiko Kayaba erschien als eine Robe der Game-Master und erklärte das man sich ab sofort nicht mehr ausloggen kann und jeder, der aus der Außenwelt versucht das NerveGear zu entfernen oder den Strom abzuschalten würde damit den Tod des Menschen herbeiführen. Damit aber nicht genug Akihiko Kayaba möchte, dass die Gamer die 100. Eben erreichen und den Endgegner besiegen. Erst dann würde es wieder möglich sein sich auszuloggen. Des Weiteren ist es jetzt ein Spiel um Leben und Tod. Stirbt man in Sword Art Online, stirbt auch der Mensch in der realen Welt.

»Wenn du mich im Kampf besiegst, darfst du Asuna mitnehmen. Aber wenn du verlierst, trittst du den Rittern des Blutschwurs bei.«

Im Fokus des Geschehens stehen zwei Figuren: der Protagonist Kirito, und die Vizekommandantin der Ritter des Blutschwurs Asuna. Es stoßen zudem noch weitere Nebenfiguren dazu, u. a. aus dem Umfeld von Kirito, die für humorvolle Aspekte sorgen.

Reki Kawahara führt die Geschichte um Aincrad sehr gut aus. Kirito ist ein erfahrener Betatester, und als er die neue Situation in Sword Art Online realisiert weiß er genau was zu tun ist. Klein ist ihm auf den Fersen und fragt was er nun tun will. Kirito der in Klein einen Freund sieht möchte ihn mitnehmen, da er aber in einem anderen Spiel eine Gilde angeführt hat möchte er seinen Freunde aus dem anderen Spiel nicht alleine in der Stadt der Anfänge zurücklassen und so muss Kirito seinem ersten Freund in dem Game den Rücken zuwenden und alleine auf die Reise gehen. Kirito ist ein Solospieler und wird schnell stärker und levelt sich hoch. Er kann sehr gut mit seinem Zweihand-Schwert umgehen und beteiligt sich an den Bosskämpfen auf den verschiedenen Ebenen.

Dort lernt er Asuna kennen, die Vizekommandantin der Gilde Ritter des Blutschwurs. Sie besitzt, wie Kirito auch eine starke Persönlichkeit, und ist mit ihm auf Augenhöhe. Asuna entwickelt eine Neugier für den starken Solospieler und möchte ihn besser kennenlernen. Aber die Eifersucht einiger Gilden Mitglieder ist Kirito sicher und er muss sich weitaus schwierigeren Gegnern als den Monstern stellen.

100 Ebenen gilt es zu bezwingen …

In Sword Art Online stehen die Kämpfe der Ebenen im Fokus. Die Illustrationen von abec sind auf der Light Novel sehr gut abgestimmt. Der Mangaka legt dabei viel Wert auf ausdrucksstarke Mimik und Gestik. Sein Stil ist der selbe wie auch bei den Mangas und dem Anime. Die Geschichte weicht vom Anime ab und auch mehr Details werden bekannt gegeben. Man bekommt erklärt wie die virtuelle Welt funktioniert und mit den Sinnen zusammen arbeitet aber mache Charaktere tauchen im ersten Band noch gar nicht auf, die im Anime aber schon ziemlich früh eine wichtige Rolle spielen.

Der Textfluss ist manchmal ein wenig holprig. Mobs werden Monster bezeichnet und auch an manchen stellen klingt die Übersetzung zu sehr nach eins zu eins Übersetzung, dies stört manchmal aber es ist ehr selten das dies vorkommt. Was aber auffällt ist, dass am Anfang folgendes zu dem Spiel gesagt wird: „Aincrad ist die Welt, in der Sword Art Online spielt, dass das weltneue Game-Genre VRMMO krönt.“ Kirito redet aber selbst im Novel von einem MMORPG. Des Weiteren werden in der Novel viel mehr von Kiritos Gedanken, Gefühlen und Konflikten preisgegeben als im Anime oder Manga. Durch die Novel bekommt man einen besseren Einblick hinter seiner so starken Fassade.

Info

Titel: Sword Art Online – Light Novel, Band 01
Autor/in: abec, Reki Kawahara
Verlag: Tokyopop
Seiten: 336
Preis Print: 9,95€
ISBN: 978-3-8420-1114-4

90%
Absolut Empfehlenswert

Fazit

Sword Art Online bietet eine klassische Shonen-Geschichte, in der aber auch Shojo Fans nicht zu kurz kommen. Action und Romance verpackt in einer virtuellen Welt in der es um Leben und Tod geht. Diese Novel ist für jeden Sword Art Online Fan eine perfekte Ergänzung seiner Sammlung. Lernt die Welt kennen auf der alles von Sword Art Online basiert und taucht in die Hintergründe von Kirito ein.

  • Gestaltung
  • Charaktere
  • Zeichenstil